Über uns

Jährlich erkranken circa 1800 Kinder und Jugendliche neu an Krebs. Für die Informationsgewinnung und die Krankheitsverarbeitung spielt das Internet für Kinder und Jugendliche eine immer wichtigere Rolle. Hier setzt das Projekt KONI an, es soll in besonderem Maße eine altersentsprechend Aufklärung für Acht- bis Vierzehnjährige leisten. Aber nicht nur Betroffene, auch Angehörige, Freunde und Interessierte finden hier ein breit gefächertes Informationsangebot.

Das Projekt KONI entstand im Jahr 2006 im Rahmen einer medizinischen Doktorarbeit an der Universität Münster. Im Rahmen einer Evaluation der angebotenen Seiten konnte der Nutzen der internetgestützten Informationen gezeigt werden.

2010 erfolgte dann die Grundlegende Überarbeitung der Seite. Neue Informationen wurden integriert, interaktive Elemente wurden eingefügt. An weiteren Verbesserungen und Neuerungen wird nun ständig gearbeitet.

Das Projekt fand großen Anklang und so wurde darüber sowohl im Fernsehen (WDR, RTL) als auch in der Presse (Bild der Frau, Westfälische Rundschau etc.) darüber berichtet. Außerdem wurde das Projekt auf Patientenkongressen der Deutschen Krebshilfe in Düsseldorf, Münster, Nürnberg und Berlin mit Erfolg vorgestellt.

Anika Winkel: Die Ärztin ist verantwortlich für die Informationstexte, Bilder sowie Entwicklung und Umsetzung von neuen Ideen.

Prof. Frank Ückert: ist an der Universität Münster verantwortlich für den Bereich „Internettechnologien in Medizinischer Forschung und Lehre“. Er steht dem Projekt jederzeit mit Rat und Tat hilfreich zur Seite.

Marcel Gödde: ist verantwortlich für die technische Umsetzung der Seiten und Ideen.

Außerdem haben an der Umsetzung des Projektes schon mitgewirkt:

Daniel Sänger: Entwicklung des Maskottchens

Jan-Phillipp Pietschmann: technischer Support

Ulrich Burgbacher: technischer Support